25 km

Ingenieure in der Automatisierungstechnik

Automatisierungsversuche gibt es seit dem Wechsel aus der Werkstatt in die Manufaktur und mit Beginn der Industrialisierung wurde sie selbstverständlicher Bestandteil technischer Innovationen. Inzwischen ist die Automatisierung mit Hilfe der IT so weit vorangeschritten, dass Spezialisten benötigt werden, die Forschung und Entwicklung betreiben, die Umsetzung in die Praxis der Betriebe begleiten und dort spezifische Arbeiten übernehmen sowie für den Service zuständig sind. mehr...

Welche Unternehmen stellen Automatisierungstechniker ein?

Um es kurz zu machen: Nahezu jedes Unternehmen benötigt heute Spezialisten für die Automatisierung. Denn die Digitalisierung unterscheidet nicht zwischen einem Konzern und einem Mittelständler, sie macht keinen Halt an Branchengrenzen. Deshalb werden Automatisierungsingenieure in der Elektrobranche ebenso gesucht wie im Fahrzeug- und Maschinenbau, in Energieunternehmen und der Luft- und Raumfahrt, kurzum, überall dort, wo es Maschinen gibt, die programmiert, gesteuert und miteinander verbunden werden wollen. Das können klassische Unternehmen ebenso sein wie Start-ups im Bereich Robotik oder künstlicher Intelligenz.

Automatisierungstechnik steckt in der Produktion, in der Medizin und im Alltag

Aktuell, so zeigen es die Daten der Bundesagentur für Arbeit, werden in der Automatisierungstechnik mehr Ingenieure gesucht als dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen. Das liegt vor allem daran, dass die Automatisierung nicht nur den industriellen Bereich betrifft, die Produktionstechnik, die Robotik sowie die Fahrzeugtechnik. Auch in die Medizintechnik und das alltägliche Leben der Endverbraucher beim Gebrauch von Automaten oder Haushaltsgeräten greift die Automatisierung ein. Nicht zu trennen von der Automatisierungstechnik ist die Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik als Voraussetzung für automatisiert ablaufende Prozesse.

Im Zuge der digitalen Transformation rücken derzeit vor allem Fragen nach der Standardisierung von automatisierten Prozessen, wie sie in der Industrie 4.0 benötigt werden, ins Blickfeld. Zur gleichen Zeit wird die Versorgung der „smarten Fabrik“ mit Gleichstrom diskutiert. Der Grad der Zusammenarbeit zwischen Mensch und Maschine, gerne Mensch-Maschine-Interaktion (MMI) genannt, bestimmt immer mehr Arbeitsprozesse und dring auch in den Alltag ein. All diese Themen werden von Automatisierungsingenieuren bearbeitet. Zum Aufgabenprofil zählen darüber hinaus die Ressourcenschonung und der Umweltschutz.

Welche Kenntnisse müssen Automatisierungsingenieure mitbringen?

Automatisierung wird heute meist mit Softwarelösungen realisiert. Ingenieure dieser Querschnittdisziplin benötigen daher Kenntnisse in der Softwareentwicklung. State of the Art sind dann vernetzte Mikrocontroller und insbesondere vernetzte speicherprogrammierbare Steuerungen (SPS) und Prozessleitsysteme. Bei den typischen Jobs für Automatisierungsingenieure gehen wir auf die notwendigen Kenntnisse noch genauer ein.

Wie wird man Ingenieur für Automatisierungstechnik?

Explizite praxisorientierte Studiengänge der Automatisierungstechnik mit Bachelor- und Masterabschluss werden vor allem an den Fachhochschulen angeboten. Universitäten wie die Universität Duisburg-Essen (Automation and Control Engineering) bieten dagegen eher Masterstudiengänge an.

An der RWTH Aachen beispielsweise wird der interdisziplinäre viersemestrige Studiengang „Automatisierungstechnik“ von der Fakultät für Maschinenwesen, der Fakultät für Mathematik und Naturwissenschaften und der Fakultät für Georessourcen und Materialtechnik angeboten. Nach der Prüfungsordnung wird aber ein erster Hochschulabschluss (B.Sc.) vorausgesetzt, beispielsweise in den Studienfächern Maschinenwesen, Mechatronik, Werkstofftechnik, Simulationstechnik, Informatik oder Elektrotechnik.

Wessen Fähigkeiten eher im Praktischen angesiedelt sind, kann auf ein Studium verzichten. Die Ausbildung zum „Elektroniker für Automatisierungstechnik“ dauert drei bis vier Jahre und erfordert einen Realschulabschluss.

Typische Jobs für Automatisierungsingenieure

Wird beispielsweise ein/-e Ingenieur/-in der Automatisierungstechnik für Robotik und Maschinenentwicklung gesucht, geht es um die Umsetzung von Entwicklungsprojekten und die Optimierung bestehender Produkte mittels eines standardisierten Baukastensystems, das Erstellung von Leitlinien für die Softwareentwicklung und die Integration von Roboteranlagen in die bestehende Steuerungsarchitektur. Auch genormte Schnittstellen zu adäquaten Fremdmaschinen sowie Basis-Softwarekomponenten für Roboter und SPS als Basis für eine modulare Programmierung von Robotertechnologiepaketen zu erstellen, dürfte zum Anforderungsprofil zählen. Schließlich geht es um die Weiterentwicklung der Simulationsbasis für Robotersoftware, Test, Validierung, Serienfreigabe von Neuprodukten, Aufbau von Prototypen, Begleitung der Nullserie. Last but not least die Schulung der Mitarbeiter.

Zum Anforderungsprofil für solch eine Stelle gehören ein abgeschlossenes Fachhochschulstudium der Automatisierungstechnik oder der Elektrotechnik sowie erste Erfahrungen in der Konstruktion und Projektierung von Sondermaschinen, in der Roboterprogrammierung und Simulationserstellung und in der SPS-Programmierung.

Wenn es um „Lösungen auf dem Weg zur vernetzten Industrie 4.0“ geht, konkret um die Steuerung bzw. Automatisierung von Produktionsanlagen, werden ebenfalls Ingenieure für Automatisierungstechnik gesucht. Sie sollen Sondermaschinen, Fertigungsanlagen oder auch Fördertechnik programmieren und technische Schnittstellen realisieren. Vorgesehen ist die enge Zusammenarbeit mit den Abteilungen für mechanische Konstruktion „Elektroplanung“.

Notwendig sind in diesem Fall i.a.R. ein Studienabschluss als Bachelor, Master oder Diplom in den Fachbereichen Elektrotechnik, Automatisierungstechnik, Maschinenbau oder Mechatronik und gute Kenntnisse in der SPS-Programmierung.

Automatisierung in der Erneuerbaren-Energien-Branche

Auch Photovoltaikunternehmen suchen Automatisierungsingenieure, die verantwortlich sind für die Planung und Umsetzung von Equipment Projekten. Dazu gehören die Spezifikationen für Anlagenfunktionalitäten von Automation Equipment, die Vorbereitung und Durchführung von Werks-, Inbetrieb-, und Endabnahmen. Zu den Aufgaben gehört die Analyse von Bestandsanlagen für die Entwicklung von Umbaukonzepten für erweiterte Funktionalitäten, die Verantwortung für die maschinenbau- und anlagentechnische Optimierung und Umsetzung von produktionstechnischen Anlagen sowie die Verbesserung der mit Lieferanten vereinbarten technischen Parameter und Garantiewerte in Zusammenarbeit mit anderen Mitarbeitern und Fachabteilungen des Unternehmens.

Gewünscht wird normalerweise ein abgeschlossenes Studium mit der Fachrichtung Automatisierungstechnik/Automation, erste relevante Arbeitserfahrung und idealerweise bereits Projekterfahrung.

Wie viel verdienen Ingenieure der Automatisierungstechnik?

Im Maschinen- und Anlagenbau verdienten berufserfahrene Ingenieure zuletzt durchschnittlich 62.700 Euro brutto im Jahr, in der Elektronikbranche waren es 61.100, in der Chemieindustrie 83.100 Euro. Das ergab eine Umfrage unter 7.341 Ingenieurinnen und Ingenieuren, deren Antworten der Studie „Ingenieureinkommen 2002-2016“ des VDI Verlags zugrunde liegen. Da Automatisierungsingenieure in nahezu jeder Branche arbeiten und das Gehaltsniveau zwischen den Branchen, aber auch je nach Größe des Unternehmens schwankt, ist eine fixe Zahl schwer zu nennen. Sicher ist: Einstiegsgehälter für Ingenieure liegen zwischen 40.200 Euro und 51.200 Euro und mit zunehmender Berufserfahrung sowie größerer Verantwortung auf Fach- oder Führungsebene steigt der Gehaltsanspruch.
Detailliertere Infos finden Sie in unseren Gehaltsreports für berufserfahrene Ingenieure und Berufseinsteiger.
1

Passende Jobs zu Ihrer Suche ...

... immer aktuell und kostenlos per E-Mail.
Sie können den Suchauftrag jederzeit abbestellen.
Es gilt unsere Datenschutzerklärung. Sie erhalten passende Angebote per E-Mail. Sie können sich jederzeit wieder kostenlos abmelden.

Informationen zur Anzeige:

Fachingenieur Anlagenerrichtung (m/w/d)
Halle (Saale)
Aktualität: 17.03.2024

Anzeigeninhalt:

17.03.2024, EVH GmbH
Halle (Saale)
Fachingenieur Anlagenerrichtung (m/w/d)
Zuverlässig, vor Ort, rund um die Uhr Verantwortlich für die Planung und Errichtung von dezentralen Erzeugungsanlagen - Gaskessel- BHKW-, Kälte-, Wärmepumpen-, PV- und Batterieanlagen sowie Elektroladeinfrastruktur - Schwerpunkt der Tätigkeit liegt auf der daten-/elektrotechnischen Bearbeitung der Projekte, Vorteilhaft sind Kenntnisse im Bereich Feldbustechnik, DDC- und SPS-Projektierung; BACnet, Mitarbeit bei der Entwicklung und Einführung nicht öffentlicher Ladeinfrastruktur, Koordinierung ausführender Gewerke, Firmen oder Bereiche in Abstimmung mit dem Auftraggeber, Erstellt technische Vorgaben für den Betrieb der Anlagen (Anlagenparameter), Erstellung und prüft Dokumentationen, insbesondere Schaltpläne; Kenntnisse in CAD oder EPLAN® von Vorteil, Unterstützt die Fachbereiche des Unternehmens bei der Akquisition im Bereich von dezentralen Erzeugungsanlagen.
Gut versorgt: innovativ, sicher, umweltfreundlich Techniker (m/w/d) oder abgeschlossenes Fachhoch-/Hochschulstudium im Bereich der Automatisierungstechnik, Mechatronik, Versorgungstechnik, Wirtschaftsingenieurwesen (Diplom oder Master) mit Vertiefung Automatisierungstechnik, Elektrotechnik o. eine vergleichbare Qualifikation, Erfahrungen in der Projektabwicklung in dem o.g. Aufgabengebiet, Elektrotechnische Kenntnisse bei der Planung und der Errichtung in dem oben genannten Aufgabengebiet, Umfassende Kenntnisse in den einschlägigen Vorschriften zur Errichtung und Betrieb von elektrotechnischen Anlagen insbesondere BetrSichV, DGUV und VDE, Kenntnisse der HOAI, VOB, VOL, BaustellV, BImSchG, Vertragsrecht und fachspezifischen DIN-Vorschriften, PKW-Führerschein, Teilnahme am Bereitschaftsdienst, Sicherer Umgang mit der MS-Office-Standardsoftware, wünschenswert CAD sowie SAP-Kenntnisse. Und das bekommen Sie bei uns geboten: Attraktives Vergütungssystem (AVEU) und Jahressonderzahlungen, Betriebliche Altersversorgung, Gute Work-Life-Balance durch die Möglichkeit zum mobilen Arbeiten, Betriebliches Gesundheitsmanagement, Zuschuss zum Jobticket und zur Kita, Businessbike-Leasing, Zuschuss zur Mitgliedschaft im Sportverein oder Fitnessstudio, Zukunftssicherer und attraktiver Arbeitsplatz, Verantwortungsvolle, spannende Aufgaben mit hoher Selbstverantwortlichkeit in einem teamorientierten Umfeld bei einem großen Arbeitgeber.

Berufsfeld

Bundesland

Standorte

Die aktuellsten Angebote im Bereich automatisierungstechnik:

Fertigungsingenieur (m/w/d) 09.04.2024 Remscheid
Projektleiter (m/w/d) Angebotsmanagement 18.03.2024 Ettlingen, Berlin, Bochum, Koblenz
Software-Ingenieur (m/w/d) 15.03.2024 Ludwigshafen am Rhein