Der Arbeitsmarkt für Naturwissenschaftler

Die Zahl der in Deutschland arbeitenden Naturwissenschaftler wächst stetig. Das geht aus Zahlen der Bundesagentur für Arbeit (BA) hervor. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes schlossen allein 2015 rund 47.000 Naturwissenschaftler erfolgreich ihr Studium ab und es wurden 497.000 Erwerbstätige mit einem naturwissenschaftlichen Hochschulabschluss gezählt. Allerdings waren davon nur 160.000 tatsächlich explizit als Naturwissenschaftler sozialversicherungspflichtig tätig: 54.000 Chemiker, 37.000 Physiker, 32.000 Biologen sowie die dazu gezählten 19.000 Mathematiker und Statistiker sowie 18.000 Geographen. Ein großer Teil der studierten Naturwissenschaftler arbeitet nach Angaben der BA und des Statistischen Bundesamtes in Forschung und Lehre, Unternehmensführung und -organisation, in der Informations- und Kommunikationstechnik sowie in der technischen Entwicklung und Produktion. Weiterlesen ...
| Sortieren nach: Relevanz
X
über D. Kremer Consulting
12.07.2019 über D. Kremer Consulting Ingenieur/Master (g) Chemie, Lebensmittel, Maschinenbau oder vergleichbar Fachliche und organisatorische Leitung eines Bereichs in der Herstellung von Sonderanlagen Großraum Gütersloh
Hochschule für angewandte Wissenschaften München
27.06.2019 Hochschule für angewandte Wissenschaften München Professur (W2) für Fertigungstechnik (m/w/d) Vertretung der Fachgebiete der Fertigungstechnik in Lehre und angewandter Forschung München
Technische Universität Darmstadt
22.06.2019 Technische Universität Darmstadt Universitätsprofessur Virtuelle Produktentstehung (W3) Leitung des Fachgebietes "Virtuelle Produktentstehung" und Vertretung des Faches in Forschung und Lehre Darmstadt
Technische Hochschule Ulm
22.06.2019 Technische Hochschule Ulm Professur (W2) "Werkstoff- und Materialwissenschaften" Forschung und Lehre im Bereich der metallischen und nichtmetallischen Werkstoffe sowie der Werkstoffprüfung Ulm
DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V.
22.06.2019 DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. Leiterin/Leiter der Abteilung Thermische Prozesstechnik (m/w/d) Ausbau der DLR-Aktivitäten auf dem Gebiet der thermischen und chemischen Energiespeicherung und der thermischen Kraftwerkskomponenten Stuttgart
Duale Hochschule Baden-Württemberg Mannheim
13.06.2019 Duale Hochschule Baden-Württemberg Mannheim Professur (W2) für Wirtschaftsingenieurwesen (m/w/d) Lehre und Forschung im Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen, insbesondere digitale Transformation Mannheim
Fachhochschule Aachen
04.06.2019 Fachhochschule Aachen Professur (W2) Geräte- und Verfahfrenstechnik in der Medizin Forschung und Lehre im Bereich Geräte- und Verfahfrenstechnik in der Medizin Aachen
Nord-Micro GmbH & Co. OHG
19.07.2019 Nord-Micro GmbH & Co. OHG Berechnungsingenieur (m/w/d) Strukturmechanik und Thermodynamik Durchführung von Berechnungen mithilfe der FEM-Methode, Mitwirkung bei der Abstimmung von Auslegungs­rand­bedingungen Frankfurt am Main
Infineon Technologies AG
18.07.2019 Infineon Technologies AG Entwicklungsingenieur Test Leistungselektronikmodule (w/m/div) Koordination und Umsetzung sämtlicher Aktivitäten für die elektrische Serienprüfung Warstein
Güntner GmbH & Co. KG
17.07.2019 Güntner GmbH & Co. KG Konstrukteur (m/w/d) Schwerpunkt Prototypenentwicklung / Prototypentests Entwicklung und Bau von Prototypen, Konzeption, Realisierung und Dokumentation von Testaufbauten Fürstenfeldbruck
DLR-Institut für Vernetzte Energiesysteme e.V.
17.07.2019 DLR-Institut für Vernetzte Energiesysteme e.V. Elektrotechniker/in / Physiker/in als Projektleitung für die Entwicklung institutsweiter Kooperationsprojekte Design, Implementierung und Leitung eines Forschungsprojekts zum Thema "Energetisch selbst­opti­mierende Gebäude und urbane Räume" Oldenburg
HENSOLDT
15.07.2019 HENSOLDT Systemingenieur Missile Approach Warning System (m/w/d) System-Engineering im Bereich elektro-optischer Sensoren / Systeme für Airborne Anwendungen Oberkochen
Netze BW GmbH
13.07.2019 Netze BW GmbH Referent (w/m/d) Dokumentation Beratung und Unterstützung der operativen Einheiten der Netzentwicklung bei informationstechnischen Fragestellungen Stuttgart
DeguDent GmbH
12.07.2019 DeguDent GmbH Keramikingenieure (m/w/divers) Entwicklung Strukturwerkstoffe Projektarbeiten für die Entwicklung von dentalen Struktur­keramiken Hanau
BASF SE
12.07.2019 BASF SE Senior Ingenieur_in für Automatisierungstechnik für Projekte in Asien (m/w/d) Fachgerechte Planung von chemischen Großanlagen für Asien Ludwigshafen
Framatome GmbH
11.07.2019 Framatome GmbH Berechnungsingenieur (m/w/d) Durchführen neutronenphysikalischer Auslegungsrechnungen von Reaktorzyklen Erlangen
BAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung
10.07.2019 BAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d) der Fachrichtung Elektrotechnik, vorzugsweise mit Schwerpunkt Energietechnik Planung von sicherheitstechnischen Untersuchungen an elektrischen Energiespeichern, Speichersystemen Baruth/Mark
Baker Hughes INTEQ GmbH
10.07.2019 Baker Hughes INTEQ GmbH Ingenieur / Wissenschaftler (m/w/d) Aufbau- und Verbindungstechnik in der Elektronik Konzeption, Entwicklung, Test und Einsatz von Komponenten und Systemen für extreme Umgebungsbedingungen Celle
Infineon Technologies AG
09.07.2019 Infineon Technologies AG Qualitätsingenieur Leistungshalbleiter (w/m/div) Ausarbeitung und Leitung von Null-Fehler-Projekten Warstein
Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE
08.07.2019 Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE Leiter (m/w/d) Geschäftsbereich "Leistungselektronik, Elektrische Netze und Energiesystemanalyse" Wissenschaftlich-fachliche Führung sowie verantwortliche Koordination der strategischen Ausrichtung inklusive der Implementierung neuer Forschungsthemen Freiburg
Seite: 1 2 3 4

Passende Jobs zu Ihrer Suche ...

... immer aktuell und kostenlos per E-Mail.
Sie können den Suchauftrag jederzeit abbestellen.

Typische Arbeitgeber für Naturwissenschaftler

Absolventen naturwissenschaftlicher Studiengänge haben sich immerhin Wissen und Know-how angeeignet, das in vielen Branchen gebraucht wird. Doch um attraktiv für den Arbeitsmarkt zu sein, müssen Biologen, Chemiker und Physiker flexibel sein und sich zusätzliche Skills aneignen. Denn trotz der stetig steigenden Absolventen- und Beschäftigtenzahlen sind die Einsatzmöglichkeiten für auf Wissenschaft und Forschung ausgerichtete Naturwissenschaftler sehr limitiert. Professuren sind dünn gesät, Jobs an Universitäten, Hochschulen und anderen Forschungseinrichtungen gibt es überschaubar viele und Stellenausschreibungen der Industrie, in denen ausdrücklich nach Naturwissenschaftlern gesucht wird, sind mindestens selten. Für forschende Naturwissenschaftler sind befristete Arbeitsverhältnisse zudem fast schon zum Normalzustand geworden.

Für Naturwissenschaftler, die in der Forschung bleiben wollen, lohnt es sich jedoch, nicht nur die großen Wissenschaftsorganisationen der Max-Planck-Gesellschaft, der Leibniz-Gemeinschaft oder der Helmholtz-Gemeinschaft zu beobachten, sondern auch die anwendungsorientierten Unternehmen der Fraunhofer-Gesellschaft sowie die vielen unabhängigen Forschungsinstitute, die über das ganze Land verteilt sind und sich u.a. in der Zuse-Gemeinschaft zusammengefunden haben, als Arbeitgeber unter die Lupe zu nehmen.

Jobs für Physiker

In einer 2016 im Auftrag der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) erstellten Studie werden in Deutschland 106.000 Physiker als erwerbstätig gezählt, einschließlich der Selbstständigen, Beamten und Honorarkräfte. Mit knapp 27 Prozent sind erwerbstätige Physiker deutlich häufiger im Industriesektor vertreten als andere Akademiker. Nur Ingenieure sind mit knapp 50 Prozent noch industrieaffiner, sie sind aber auch nur in wenigen Tätigkeitsgruppen mit Naturwissenschaftlern zu vergleichen. Unter der Hauptfachrichtung Physik subsumierte Studiengänge mit einer technischen Ausrichtung wie Energietechnik, Technische Physik oder Biophysik erleichtern natürlich den Zugang zum Arbeitsmarkt. Anders ist das etwa bei Astrophysik oder Kybernetik.

Branchen, in denen Physiker gute berufliche Chancen haben, sind etwa IT, Mobilfunk, Elektro- und Optische Industrie, Fahrzeugindustrie, Maschinenbau sowie Medizintechnik.

Jobs für Chemiker

Chemie ist ein auch bei Frauen durchaus beliebtes Studienfach, in das sich allein für das Jahr 2016 11.311 Studienanfängerinnen und –anfänger eingeschrieben haben, wie die Gesellschaft Deutscher Chemiker (DGCh) schreibt. Auch für Chemiker gilt, dass die Nähe zur anwendungsnahen Forschung und zur Produktion die Jobchancen langfristig verbessern können. Kenntnisse in Spezialgebieten wie Materialwissenschaften, Elektrochemie, Biochemie/Life Sciences, Lebensmittelchemie, Grenzflächenwissenschaften bzw. Oberflächenchemie schaffen dafür gute Voraussetzungen. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Ingenieuren, Physikern oder auch Biologen ist in aller Regel bereits Bestandteil solcher Spezialisierungen. Eine originäre Aufgabenstellung für Chemiker in der Industrie wäre aktuell etwa die Entwicklung von Antriebsbatterien für Fahrzeuge oder von Batterien für Smartphones und Co.

Jobs für Biologen

Der Verband Biologie, Biowissenschaften & Biomedizin (VBIO) ist überzeugt, dass sich die biomedizinische bzw. molekulare Forschung weiterhin als Jobmotor beweisen wird. Besonders wegen der wichtigen Themenbereiche Krebs, Autoimmunität und neurodegenerative Erkrankungen. Einen Grenzbereich zwischen Biologie und Ingenieurwissenschaften bildet die sogenannte weiße oder industrielle Biotechnologie, bei der es um die industrielle Produktion von Wirkstoffen mittels angepasster Enzyme, Zellen oder Mikroorganismen geht, Wegen des Bedarfs an nachwachsenden Rohstoffen, dürfte sich dieses Themenfeld weiterhin gut entwickeln und die Nachfrage nach derartigen Spezialisten hoch sein. Am Organismus ausgerichtete Biologen in der Zoologie, der Botanik und der Ökologie haben es dagegen eher schwer, da Stellen nur in sehr begrenzter Zahl vorhanden sind. Wer den klassischen Pfad eines Biologen verlassen kann, findet etwa in Planungs- und Gutachterbüros sowie Behörden und Bauunternehmen Stellenangebote. Denn Biologen sind bestens ausgebildet, um etwa Umweltverträglichkeitsstudien für Bauvorhaben wie Bahntrassen oder Windparks zu erstellen.

Einkommen von Naturwissenschaftlern von Physik über Chemie bis Biologie

Die Gehaltsstudie des VDI Verlags gibt Anhaltspunkte zu den Verdienstaussichten von studierten Naturwissenschaftlern. So verdienen junge Physiker mit weniger als zwei Jahren Berufserfahrung zwischen 42.600 und 62.800 Euro brutto im Jahr, berufserfahrene Physiker bringen es auf ein Bruttojahreseinkommen zwischen 57.700 und 83.000 Euro. Studierte Chemiker mit mindestens zweijähriger Berufserfahrung kommen laut der Gehaltsstudie auf ein Jahreseinkommen zwischen 55.200 und 97.800 Euro brutto. Die Einstiegsgehälter der Chemiker liegen auf dem Niveau der Gehälter junger Physiker. Die große Schwankung zwischen dem unteren und dem oberen Einkommensniveau dürfte v.a. an den Abschlüssen liegen, ein Masterabschluss ist den Personalern etwas mehr wert als ein Bachelorabschluss. Die höchsten Gehälter können promovierte Naturwissenschaftler erzielen. Zu Biologen sagt die Studie des VDI Verlages nichts, allerdings zu Biotechnologen. Ihre Gehaltsaussichten liegen mit mindestens zwei Jahren Berufserfahrung zwischen 51.400 und 71.900 Euro brutto im Jahr. In unserem Magazin erfahren Sie noch viel mehr zu Gehältern, relevanten Einflussfaktoren und Verhandlungsstrategien. Dort gibt es auch einen überblick über die Gehälter von Chemieingenieuren.