Ingenieure im Prozessmanagement

Die Prozessplanung oder Arbeitsvorbereitung ist eine Querschnittaufgabe für Ingenieure, die auch die betriebswirtschaftlichen Anteile der Planungsaufgaben im Vorfeld der Fertigung beinhaltet. Ob in der Chemie- und Pharmaindustrie, in der Energieerzeugung oder im Anlagenbau: Im Prozessmanagement geht es um Qualität, Kosten und die Terminierung von Verfahren und Prozessen.

Die im Maschinenbau mögliche Vertiefung Verfahrenstechnik bietet beste Voraussetzungen um in der Praxis als Prozessingenieur zu arbeiten. Auch Wirtschaftsingenieure können dieses Feld gut mit ihren durch das Studium erworbenen Qualifikationen bearbeiten. Weiterlesen ...
| Sortieren nach: Relevanz
X
Erwin Halder KG
05.01.2019 Erwin Halder KG Leiter/in Arbeitsvorbereitung und Fertigungssteuerung Sicherstellung der Planung, Festlegung und Überwachung der Fertigungsprozesse Achstetten-Bronnen
Regierungspräsidium Tübingen
15.01.2019 Regierungspräsidium Tübingen Bachelor of Engineering (m/w) Rettungsingenieurwesen / Rescue Engineering / Gefahrenabwehr / Hazard Control Bearbeitung von Verwaltungsvorgängen in Angelegenheiten des Bevölkerungsschutzes Tübingen
STS GmbH & Co. KG
15.01.2019 STS GmbH & Co. KG Prozessplaner / Lean Production - (m/w/d) Stellvertretung für den Leiter Arbeitsvorbereitung Durchführen der Fertigungsprozessplanung bei Produktneueinführungen Stockach
Flexa GmbH & Co. Produktion & Vertrieb KG
15.01.2019 Flexa GmbH & Co. Produktion & Vertrieb KG Projektingenieur (m/w/d) Projektverantwortung und Unterstützung bei der Entwicklung und Konstruktion neuer Produkte bis zur Produktionsreife Hanau
über SCHAAF PEEMOELLER + PARTNER Top Executive Consultants
15.01.2019 über SCHAAF PEEMOELLER + PARTNER Top Executive Consultants Werkleiter (m/w/d) Strategische und operative Leitung des Werkes Berlin
DATA MODUL AG
13.01.2019 DATA MODUL AG Teamleiter (m/w) für den Bereich ARM Embedded Computing Aktive Steuerung der Projekte hinsichtlich Personaleinsatzplanung, Qualität, Termine und Kosten München
Porsche AG
13.01.2019 Porsche AG Planer/in Fertigung Werkplanung Planerische Betreuung der Serie und Umsetzung von Optimierungsmaßnahmen Zuffenhausen
BAKER HUGHES INTEQ GmbH
13.01.2019 BAKER HUGHES INTEQ GmbH Schweißfachingenieur (m/w) Verantwortung für die Weiterentwicklung von Schweiß- und Beschichtungsprozessen Celle
Stuttgarter Straßenbahnen AG
12.01.2019 Stuttgarter Straßenbahnen AG Technischer Angestellter (m/w) für Planung und Projektabwicklung von Telekommunikationsanlagen Planung und Umbau der telekommunikationstechnischen Einrichtungen Stuttgart
EDAG Engineering GmbH
12.01.2019 EDAG Engineering GmbH Projektkoordinator (m/w) Insassenschutz Kopfaufprall Planung, Koordination und Budgeteinhaltung anspruchsvoller Berechnungsprojekte Wolfsburg
EDAG Engineering GmbH
12.01.2019 EDAG Engineering GmbH Projektsteuerer (m/w) Entwicklung Türen Kontrolle der notwendigen Qualität und Sicherstellung der Informationswege Wolfsburg
ASSA ABLOY Sicherheitstechnik GmbH
12.01.2019 ASSA ABLOY Sicherheitstechnik GmbH Lean Manager (w/m/d) Entwicklung und Einführung neuer Lean-Strategien und Tools Berlin
Jungheinrich AG
12.01.2019 Jungheinrich AG Entwicklungsingenieur (m/w) Methoden und Prozesse (Lean Development) Methodische Optimierung der Produktentwicklung sowie der Produktentstehungsprozesse Norderstedt
Porsche AG
11.01.2019 Porsche AG Planer/in Fertigung Werkplanung (Shopfloor-IT) Planung von Informationsprozessen im Bereich Shopfloor-IT & MES Systemen für das Gewerk Lackiererei Zuffenhausen
Porsche AG
11.01.2019 Porsche AG Ingenieur technische Gesetzesverfolgung und -interpretation Abgas, Verbrauch und OBD RdW-Märkte (m/w/d) Schulung und Beratung bezüglich der geltenden regulatorischen Anforderungen im Themenfeld Abgas, Verbrauch und OnBoard-Diagnose Weissach
Porsche Consulting GmbH
11.01.2019 Porsche Consulting GmbH (Senior) Consultant Automobilindustrie - Schwerpunkt Supply Chain Management Durchführung von nationalen und internationalen Beratungsprojekten mit Fokus Analyse und Optimierung der gesamten Supply Chain Stuttgart, München, Hamburg oder Berlin
SWM Services GmbH
11.01.2019 SWM Services GmbH Schichtingenieur (m/w) Strom Umsetzung des Notfallkonzepts der Verbundleitwarte sowie die Störungsbehebung und Koordinierung von Revisionen München
Seite: 1 2 3 4 5

Passende Jobs zu Ihrer Suche ...

... immer aktuell und kostenlos per E-Mail.
Sie können den Suchauftrag jederzeit abbestellen.

Das Studium zum Prozessingenieur – grundständig, berufsbegleitend oder im Master

Prozessmanagement kann man nahezu überall studieren: im Bachelor und Master, in Vollzeit, berufsbegleitend, dual oder sogar im Fernstudium. Ins Prozessmanagement kommt man als Ingenieur aber auch mit anderen Studiengängen, etwa in der Verfahrenstechnik oder dem Chemieingenieurwesen.

Einen Master-Studiengang „Prozesstechnik“ bietet beispielsweise die Hochschule Anhalt an. Voraussetzung für Bewerber ist der Bachelor of Engineering (B.Eng.) in Verfahrenstechnik, Lebensmitteltechnologie oder vergleichbaren Studiengängen. Ziel ist es, sich in fünf Semestern anwendungsbezogen weiterzubilden, um Führungsaufgaben in der Prozessindustrie übernehmen zu können. Zu den Studienschwerpunkten gehören die Verfahrensentwicklung und Anlagenplanung, die Modellierung, Simulation, Bewertung und Optimierung verfahrenstechnischer Anlagen sowie Management und Marketing.

An Berufstätige wendet sich die Hochschule Kaiserslautern mit dem grundständigen achtsemestrigen Bachelor-Studiengang „Prozessingenieurwesen“. Der berufsbegleitende Studiengang soll beispielsweise Meister, Techniker oder anderweitig beruflich Qualifizierte, die bereits im Maschinenbau, der Mechatronik oder dem Wirtschaftsingenieurwesen beschäftigt sind, weiterbilden. In dieser „anwendungsnahen Ingenieurausbildung maschinenbaulicher Ausprägung“, wie die HS schreibt, geht es um die gesamte Prozesskette vom Konzept bis zur Inbetriebnahme und dem Betrieb einer Anlage. Schwerpunkte des Curriculums sind Fluidenergietechnik, Produktion und Verfahrenstechnik.

Prozessingenieure in der Praxis: Aufgaben und Anforderungen

Wenn ein kleines, aber innovatives Unternehmen der chemischen Industrie Prozessingenieure sucht, dann geht es zumeist um die Prozess- und Verfahrensoptimierung für laufende Produktionsanlagen, die Identifikation, Analyse und Beseitigung von Schwachstellen in den Betriebsabläufen, die Umsetzung von Sicherheitskonzepten, die Projektierung von Verfahrens- und Lösungskonzepten und die Weiterentwicklung der Anlagentechnik. Für diese Aufgaben werden in aller Regel Ingenieure aus dem Bereich Verfahrenstechnik oder Chemieingenieurwesen gesucht.

Auch Hersteller von Leiterplatten für die Automobil-, Industrie-, Solar- und Luftfahrtelektronik suchen Prozessingenieure. Dort sind die Experten dann eher für das Abschätzen von Prozessrisiken verantwortlich und für die entsprechenden Problemlösungen. Dazu gehören auch prozessübergreifende Versuchsreihen und die finale Freigabe und Abfolge der Prozesskette mit Blick auf deren Wirtschaftlichkeit. Erforderlich ist dann idealerweise ein Studienabschluss mit den Schwerpunkten Chemie, Physik, Verfahrenstechnik oder Oberflächentechnik. Notwendig sind nämlich gute physikalische, chemische sowie mathematische Kenntnisse, vorzugsweise auf den Gebieten der statistischen Versuchsplanung (design of experiments, DoE) mit den entsprechenden Softwarekenntnissen in „Cornerstone“.

Wenn pharmazeutische Unternehmen Prozessingenieure suchen, dann geht es wiederum häufig um Automatisierungsprojekte sowie Einzel- und Komplettlösungen für technische Vorhaben. Die Effizienzanalyse der technischen Anlagen und Systeme in der pharmazeutischen Produktion sind Aufgabe des Prozessingenieurs, ebenso die Instandhaltung. Es gilt, die betrieblichen Prozessabläufe zu optimieren, um die Leistungsfähigkeit des technischen Equipments zu erhöhen und gleichzeitig die Anlagenverfügbarkeit in den verschiedenen Bereichen der Produktion zu steigern. Auch Datenmanagementsysteme, insbesondere für die Prozessdatenerfassung, Prozessvisualisierung und die Kennzahlenermittlung (KPIs) mit dem SCADA-Computersystem gehören zum Aufgabengebiet. Notwendig sind ein abgeschlossenes Studium in den Fachrichtungen Automatisierungstechnik, Verfahrenstechnik oder Maschinenbau sowie Erfahrung im Prozess- und Projektmanagement.

Prozessingenieure bei einem Hersteller für optische Komponenten, u.a. für die Beleuchtungs- und Solarindustrie, werden beispielsweise zur Entwicklung und Optimierung von Anlageteilen, Verfahren und Prozessen eingesetzt und zur Herstellung von Optiken für Photovoltaikanlagen mit Blick auf Qualität, Kosten und Weiterentwicklung der Produktmaterialien. Das Beseitigen von Prozessproblemen in der Serienfertigung und bei Neuanläufen, die Datenerfassung und Auswertung sowie Protokollierung der Messergebnisse gehören ebenfalls zu den Aufgabenstellungen. Gefordert werden üblicherweise ein Fachhochschul- oder Hochschulabschluss in einem technischen oder naturwissenschaftlichen Studiengang, Kenntnisse auf dem Gebiet der Automatisierungstechnik sowie im Bereich der statistischen Prozesskontrolle und bereits erste Praxiserfahrungen.

Einkommen im Prozessmanagement

Da Prozessingenieure in nahezu jeder Branche arbeiten und Ingenieure mit den vielfältigsten Hintergründen in diesen Arbeitsbereich hineinwachsen können, lassen sich kaum valide Gehaltszahlen nennen. Dennoch kann man für sich selbst herausfinden, wie viel Einkommen in einer Position als Prozessplaner oder –manager realistisch ist. Dafür muss man zum einen die Faktoren kennen, die grundsätzlich die Gehälter beeinflussen, dann sollte man sich darüber informieren, welche Gehälter Ingenieure ohne Berufserfahrung beziehen und wie viel berufserfahrene Ingenieure verdienen und schließlich haben wir eine Hilfestellung dafür, wie man eine stimmige Gehaltsforderung entwickelt.