Ingenieure in der Energie- und Umwelttechnik

Die Erderwärmung, aber auch die Debatte über direkte Schadstoffbelastungen durch Autoabgase, ist eines der Phänomene, die den Zusammenhang zwischen Energiegewinnung und -verbrauch und den sich daraus ergebenden Auswirkungen auf die Natur aufzeigt. Von dieser Sorte gibt es viele. Darum sollen die vor allem an Fachhochschulen entstandenen Studiengänge zur Energie- und Umwelttechnik Ingenieure ausbilden, die ihr Know-how in der Energietechnik einsetzen, um fossile Energieträger so effizient und umweltschonend wie möglich und erneuerbare Energien effizienter und noch umfassender nutzen zu können. Gleichzeitig geht es um Wissen, das den Einsatz von Energieträgern so gestaltet, dass möglichst keine Umweltschäden im gewerblichen und privaten Rahmen entstehen. Dass also Luft, Gewässer und Böden nicht mit Schadstoffemissionen belastet und indirekt Menschen, Tiere und Pflanzen geschädigt werden. Auch Lärmschutz gehört dazu. Weiterlesen ...
| Sortieren nach: Relevanz
X
Hochschule Flensburg University of Applied Sciences
14.07.2018 Hochschule Flensburg University of Applied Sciences W2-Professur für Energiespeichersystemtechnik Forschung und Lehre im Fachbereich Energie und Biotechnologie Flensburg
SWP Stadtwerke Pforzheim GmbH & Co. KG
14.07.2018 SWP Stadtwerke Pforzheim GmbH & Co. KG Ingenieur (m/w) Leiter Fernwärme Verantwortung für Planung, Bau und Betrieb des Fernwärmenetzes und dessen Anlagen Pforzheim
iks Engineering GmbH
12.07.2018 iks Engineering GmbH Planungsingenieur (m/w) TGA Koordination der technischen Gebäudeausrüstung für sanitäre Anlagen Hamburg
Daimler AG
11.07.2018 Daimler AG Teamleiter Arbeits- und Umweltschutzmanagement (m/w) Umsetzung und Weiterentwicklung des Sicherheits- und Umweltschutzmanagement-Systems Untertürkheim
M&P Gruppe
24.06.2018 M&P Gruppe Projektingenieur Gebäudeautomation (m/w) Planung von Gebäudeautomationssystemen Hamburg
Bundesbau Baden-Württemberg
21.06.2018 Bundesbau Baden-Württemberg Projektleiter/Projektleiterin Leitung von Projekten für Auslandsmaßnahmen des Auswärtigen Amtes Freiburg, Stuttgart, Ulm
E.V.A. Energieversorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH Aachen
16.07.2018 E.V.A. Energieversorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH Aachen Mitarbeiter technische Betriebsführung Wärme (m/w) Übernahme von Verantwortlichkeiten für die unternehmenseigenen Wärmeversorgungsanlagen Aachen
3M Deutschland GmbH
16.07.2018 3M Deutschland GmbH EHS Ingenieur (m/w) Eigenverantwortliche Entwicklung und Durchführung von EHS-Programmen Burgkirchen
NBB Netzgesellschaft Berlin-Brandenburg mbH & Co. KG
15.07.2018 NBB Netzgesellschaft Berlin-Brandenburg mbH & Co. KG Projektingenieur/in Anlagen- und Netzplanung Analyse und Planung von Maßnahmen für bestehende und neue Anlagen Berlin
Landratsamt Ortenaukreis
14.07.2018 Landratsamt Ortenaukreis Diplom-Ingenieur (FH) / Bachelor of Engineering (m/w) Fachtechnische Prüfung und Beurteilung von Vorhaben im Bereich Gewässer sowieso im Zusammenhang mit der Abwasserbeseitigung Offenburg
Volocopter GmbH
14.07.2018 Volocopter GmbH 'Teamleiter (m/w) Entwicklung elektrischer Antriebsstrang Multicopter Lufttaxi Projektleitung und (Mit-)Entwicklung der elektrischen Komponenten des Antriebsstrangs Bruchsal
KSE - Gesellschaft zur Energieversorgung der kirchlichen und sozialen Einrichtungen mbH
13.07.2018 KSE - Gesellschaft zur Energieversorgung der kirchlichen und sozialen Einrichtungen mbH Referent / Referentin Energiedienstleistungen Analyse des Kundenbedarfs, Marktscreening (Lösungen und Dienstleister) in den Bereichen PV, BHKW, Ladeinfrastruktur (E-Mobilität), Mieterstrom und Energieeffizienz Freiburg
Seite: 1 2 3 4 5 6 7

Passende Jobs zu Ihrer Suche ...

... immer aktuell und kostenlos per E-Mail.
Sie können den Suchauftrag jederzeit abbestellen.

Ingenieurstudium zur Energie- und Umwelttechnik

Mittlerweile bieten viele Hochschulen eigenständige Studiengänge der Energie- und Umwelttechnik an. Aber auch in Kombination mit Biotechnologie, Geoumweltwesen, Sicherheits- oder Chemiewesen werden die Fächer häufig bearbeitet. Daneben gibt es Studiengänge, die ihre Basis im Maschinenbau und in der maschinenbaulichen Verfahrenstechnik haben und dann darauf aufbauend Energie- und Umweltthemen behandeln.

In allen Studiengängen der Energie- und Umwelttechnik stehen am Anfang die Grundlagen der Mathematik und Informatik, ebenso ingenieur- und naturwissenschaftliche Basics und auch wirtschaftswissenschaftliche Grundlagen auf dem Lehrplan. Dann geht es im weiteren Verlauf des Studiums bis zum Bachelor um Themen wie elektrische Energietechnik, Thermodynamik, Strömungstechnik, Regelungstechnik, anorganische und organische Chemie, Verbrennungstechnik, mechanische und thermische Verfahrenstechnik, Kraftwerkstechnik sowie erneuerbare Energien und Effizienztechnologien. Dazu kommen Lärmschutz, Luftreinhaltung, Wasseraufbereitung sowie Abwasserbehandlung, Umweltrecht und Genehmigungsverfahren und die Energiewirtschaft.

Angeboten werden auch Studienschwerpunkte wie Strahlen- und Kernenergietechnik oder Versorgungs- und Gebäudetechnik.

Typische Arbeitgeber für Energie- und Umweltingenieure

Ausgebildete Ingenieure für Energie- und Umwelttechnik haben ein weites Feld an beruflichen Tätigkeiten vor sich. Wichtige Arbeitgeber sind Ingenieurbüros, kommunale Versorgungsunternehmen, Energieversorger wie EnBW und RWE, die Chemieindustrie, die Bauindustrie, der Maschinen- und Anlagenbau, die Automobilindustrie etc. Aber auch die Deutsche Bahn und die U.S. Army in Deutschland benötigen Umweltingenieure.

Welche Aufgaben haben Fachkräfte der Energie- und Umwelttechnik?

Die Ingenieure der Fachrichtung Energie- und Umwelttechnik arbeiten in der Forschung und Entwicklung, im Umwelt-, Gebäude- und Energiemanagement, planen, optimieren und prüfen Anlagen und Apparaturen, sind als Berater tätig und leisten Servicearbeiten. Beispiel 1: Ein Landkreis in Süddeutschland sucht eine/n Bauingenieur/-in oder Umweltingenieur/-in. Dabei geht es etwa um die fachgutachterliche Betreuung der Kunden zum Thema Abfall und Gebäudeschadstoffe, die Akquisition von Aufträgen, die fachliche Bauleitung vor Ort, die Koordination von Projekten sowie die ordnungsgemäße Entnahme von Analysenproben. Außerdem müssen Prüfberichte und Gutachten erstellt werden.

Das Anforderungsprofil einer solchen Stelle sieht in aller Regel ein abgeschlossenes Studium des Bauingenieurwesens oder der Umweltwissenschaften vor sowie Kenntnisse im Abfall-, Umwelt- und Gefahrstoffrecht.

Beispiel 2: Ein Landkreis in Norddeutschland sucht jemanden für die Leitung und Steuerung der künftigen Sachgebiete "Energie und Klimaschutz" sowie „Kommunale Abfallwirtschaft“ und die „Koordination und Weiterentwicklung der Landkreisziele im Rahmen der politischen Schwerpunktsetzungen“.

Erwartet wird ein Studium (Bachelor oder Master) aus dem Bereich der Umwelt-, Natur- oder Ingenieurwissenschaften mit Schwerpunkten in den Bereichen Energiewirtschaft, erneuerbare Energien, betriebliches Energiemanagement, Abfallwirtschaft oder ähnliches. Mehrjährige Führungserfahrung und Routine im Projektmanagement sind unabdingbar. Gefragt sich auch sicheres Auftreten und Geschick im Umgang mit anderen Behörden sowie politischen Mandatsträgern.

Beispiel 3: Als Environmental Compliance Manager bei der U.S. Army in Deutschland umfasst das Aufgabengebiet unter anderem Umweltaudits bei militärischen und zivilen Einheiten, das Implementieren von Korrekturmaßnahmen bei Umweltabweichungen, das Aktualisieren von Umweltmanagementplänen und des Geoinformationssystems (GIS), die Pflege des Umweltmanagementsystems nach ISO 14001 sowie Umweltschulungsmaßnahmen für das Personal.

Gefordert wird ein Hochschulabschluss als Umweltingenieur oder Umweltwissenschaftler mit Berufserfahrung in den Bereichen betrieblicher Umweltschutz, Umweltmanagementsysteme nach ISO 14001, im Management für Gefahrstoffe und gefährliche Abfälle und im Abfall- und Energiemanagement.

Wie viel Gehalt bekommen Ingenieure der Energie- und Umwelttechnik?

Wie viel Ingenieure in der Energie- und Umwelttechnik verdienen, ist schwer zu beziffern. Weil die Anstellungsformen, die Arbeitgeber und auch die Branchen sehr unterschiedlich sind. All das zahlt sich aber auf die Höhe des Gehalts aus.

Die aktuelle Gehaltsstudie des VDI Verlags hat die tatsächlichen Einkommen von Ingenieuren erhoben. Ein Ergebnis: Tariflich angestellte Ingenieure in der Energieversorgung verdienen durchschnittlich 58.200 Euro im Jahr, während ihre Kollegen ohne Tarifbindung nur rund 49.000 Euro erhalten. Den Fach- und Projektingenieuren werden in der Energieversorgung Brutto-Jahresgehälter zwischen 45.600 Euro und 63.500 Euro gezahlt, wobei die große Differenz daher kommt, dass auf der Position des Fach- und Projektingenieurs sowohl Berufseinsteiger als auch berufserfahrene Ingenieure sitzen. Auf unserer Webseite finden Sie mehr ausführliche Informationen dazu, was Ingenieure in der Energieversorgung verdienen.

Wer als Umweltingenieur wissen will, ob er oder sie genug verdient, der wird in unserem Gehaltstest fündig.