25 km

Ingenieurjobs in München

München ist eine attraktive Stadt. Das werden wohl die allermeisten Besucher bestätigen. Alle Attribute für Lebensqualität scheinen auf die bayerische Landeshauptstadt zuzutreffen. Wenn da nicht die hohen Miet- und Immobilienpreise wären und der Wohnraum nicht so knapp wie in kaum einer anderen deutschen Großstadt wäre. Sehr lange tägliche Pendlerfahrten oder schlechte Wohnbedingungen können die Vorteile einer ansonsten lebenswerten Stadt aufwiegen. Dennoch liegt München im Städteranking 2017, das von der Kölner IW Consult GmbH, der Wirtschaftswoche und Immobilienscout24 erstellt wird, auf Platz 1. mehr...

Relevante Arbeitgeber und Branchen in München

Zweifellos ist München einer der wichtigsten Ingenieurstandorte in Deutschland. Die Ingenieurquote lag 2016 bei 5,6 %, der deutsche Mittelwert liegt bei 3,1 % (Städteranking 2017). BMW und MAN sowie lokale Zulieferer wie Knorr-Bremse und Webasto stehen für den Fahrzeugbau. Die im Großraum München ansässige Airbus Group und MTU Aero Engines sind wichtige Unternehmen in der Luft-und Raumfahrttechnik. Außerdem sind in der Region München rund 200 Medizintechnikhersteller angesiedelt, die zusammen mit Zulieferern und Dienstleistern rund 21.000 Menschen beschäftigen. Sie bilden damit eines der bedeutendsten Cluster dieser Branche. Der Siemens-Konzern ist einer der großen Globalplayer in der Elektrotechnik und auch der weltweit agierende Halbleiterhersteller Infineon Technologies ist in der Nähe von München zu Hause. Insgesamt sind fünf DAX-Unternehmen direkt in München ansässig. Damit liegt München vor Essen und Frankfurt am Main (jeweils drei DAX-Unternehmen) auch hier an der Spitze.

Aber nicht nur für Ingenieure, auch für Spezialisten der IT/TK-Branche ist München der wichtigste Standort in Deutschland. Das Bayerische Landesamt für Statistik ermittelte für das Jahr 2016 rund 70.700 Beschäftigte allein im Münchener Stadtgebiet. Dazu kommen noch Freelancer und kleine Start-up-Unternehmen. Die Zentrale von Microsoft Deutschland hat ihren Sitz in München mit rund 1.900 Beschäftigten, ebenso das Entwicklungszentrum von Google Germany und der Forschungsschwerpunkt Künstliche Intelligenz von IBM, der in Schwabing angesiedelt ist. Apple, Cisco Systems, Telefónica Germany und Huawei Technologies haben ebenfalls Niederlassungen in München.

Schließlich hat auch die Biotechnologie- und Pharmaindustrie einen ihrer wichtigsten Standorte im Großraum München. Die Studie "Biotechnologie- und Pharmaindustrie in der Europäischen Metropolregion München (EMM)", herausgegeben von der lokalen IHK und der Stadt München, ermittelte für 2014 rund 23.000 Beschäftigte in 377 Biotechnologie- und Pharmaunternehmen. In öffentlichen und privaten Forschungseinrichtungen und Universitäten arbeiteten noch einmal rund 10.000 weitere Beschäftigte in dieser Branche. 15 Prozent der deutschen Biotechnologie-Unternehmen, die wiederum für 30 Prozent der nationalen biotechnologischen Wirkstoffentwicklung sorgen, haben ihren Hauptsitz in der Region München. Spannende Arbeitgeber und Aufgaben sind Ingenieuren in München also gewiss.

Unternehmensgründungen und Hochschullandschaft für Ingenieure

Nach dem Städteranking 2017 liegt München bei den Unternehmensgründungen auf dem vierten Platz mit einem Wert von 46,5 pro 10.000 Erwerbsfähige (EF), der deutsche Mittelwert liegt bei 28,8. Wie inzwischen in jeder Großstadt stehen künftigen Unternehmern in München mehrere Institutionen mit Rat und Tat zu Seite, zum Beispiel das Münchner Existenzgründungsbüro (MEB).

Ein wichtiger Pfeiler für die vielen Unternehmensgründungen in der Region ist das herausragende Angebot an Studienmöglichkeiten in München und Umgebung. Mit rund 100.000 Studierenden ist München der zweitgrößte Hochschulstandort Deutschlands. Die Technische Universität München (TUM), die Hochschule München und für Informatiker, Geowissenschaftler und Naturwissenschaftler auch die Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) sind wichtige akademische Ausbildungsstätten für ingenieuraffine Branchen. Auch die Universität der Bundeswehr München bildet Ingenieure aus. Absolventen der Münchner Ingenieur- und Informatikstudiengänge genießen bei Personalverantwortlichen seit Jahren einen ausgezeichneten Ruf. Die TUM und die LMU werden durch die sogenannte Exzellenzinitiative gefördert.

Lebenshaltungskosten und Einkommen in München

Wer in Rostock ein Jahresgehalt von 50.000 Euro bezieht, müsste für den denselben Lebensstandard in München ca. 83.940 Euro im Jahr verdienen, hat das Onlineportal ImmobilienScout24 errechnet. Das Durchschnittsgehalt in München lag 2017 bei 44.244 Euro.

Für die Miete musste man in München im 1. Quartal 2017 beispielsweise durchschnittlich 114 % mehr berappen als in Rostock. Die Berechnung erfolgte für eine 30 Jahre alte Wohnung als Referenzobjekt: 80m2, 3 Zimmer, mittlere Ausstattungsqualität, mittlerer Objektzustand, inkl. Keller, EBK, Balkon, Aufzug. Lebensmittel waren nach Angaben des Statistischen Bundesamtes für 2013 in München 16 % teurer als in Rostock. Egal ob mit dem Bus, der S-Bahn oder mit dem Auto: Für Mobilität zahlen die Münchener gleich 38% mehr als die Rostocker. Das Leben in der Freizeit, also Sport, Kultur und Entertainment, war nach Angaben des Statistischen Bundesamtes in 2013 in München 39 % teurer als in Rostock.

In der Studie "Ingenieureinkommen 2002-2016" des VDI Verlags werden für Ingenieure im Münchner Großraum Bruttojahresgehälter zwischen 49.400 Euro und 75.600 Euro angegeben. Der Medien lag 2016 bei 59.670 Euro.
1

Passende Jobs zu Ihrer Suche ...

... immer aktuell und kostenlos per E-Mail.
Sie können den Suchauftrag jederzeit abbestellen.
Es gilt unsere Datenschutzerklärung. Sie erhalten passende Angebote per E-Mail. Sie können sich jederzeit wieder kostenlos abmelden.

Informationen zur Anzeige:

Professur für Bauchemie, Baustoffe und Grundlagen des Bauingenieurwesens (W2)
München
Aktualität: 15.05.2024

Anzeigeninhalt:

15.05.2024, Hochschule Angewandte Wissenschaften München
München
Professur für Bauchemie, Baustoffe und Grundlagen des Bauingenieurwesens (W2)
Sie übernehmen Lehrveranstaltungen aus Modulen/Fächern der Bauchemie, der Baustoffkunde und ggf. Betontechnologie, Bauwerkserhaltung (SIVB) sowie Bauen im Bestand inkl. der Betreuung von Abschlussarbeiten. Sie übernehmen in Abstimmung mit dem Dekan der Fakultät auch Lehrveranstaltungen in Grundlagenfächern und aus verwandten Gebieten, ggf. auch in anderen Fakultäten. Sie sind bereit, Lehrveranstaltungen auch in englischer Sprache anzubieten. Sie bilden sich didaktisch stetig fort und sind motiviert, neue Lehrmethoden, innovative Lehrtechnologien und Onlinelehre einzusetzen. Sie arbeiten aktiv an der Weiterentwicklung des Fachgebiets, an der Internationalisierung der Fakultät und in der Selbstverwaltung der Hochschule mit. Darüber hinaus engagieren Sie sich bei Projekten der angewandten Forschung und im Bereich des Wissens- und Technologietransfers.
Sie sind eine engagierte Person (m/w/d) mit wissenschaftlicher Expertise und Berufspraxis in der Bauchemie und idealerweise auch der Baustoffkunde. Darüber hinaus ist Erfahrung in einem oder mehreren der folgenden Gebiete wünschenswert: Polymere als Bindemittel, Polymere in der Klebtechnik, Sie begeistern sich für Lehre, Forschung und Transfer, setzen innerhalb dieser Bereiche individuelle Schwerpunkte und bringen dabei Ihre vielfältigen Kompetenzen ein. Sie sind eine Persönlichkeit, die Gerne lösungsorientiert im Team arbeitet, Innovationsfreudig agiert, Empathisch und offen kommuniziert, Sich in Forschung und Arbeitskreisen engagieren möchte. Ein abgeschlossenes Hochschulstudium des Bauingenieurwesens Pädagogische Eignung, welche Sie unter anderem durch die Probelehrveranstaltungen nachweisen Besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die durch eine Promotion oder durch ein Gutachten über promotionsadäquate Leistungen nachgewiesen wird Besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens fünfjährigen beruflichen Praxis, die nach Abschluss des Hochschulstudiums erworben sein muss und von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sein müssen. Der Nachweis der außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübten beruflichen Praxis kann in besonderen Fällen dadurch erfolgen, dass über einen Zeitraum von mindestens fünf Jahren ein erheblicher Teil der beruflichen Tätigkeit in Kooperation zwischen Hochschule und außerhochschulischer beruflicher Praxis erbracht wurde

Berufsfeld

Bundesland

Standorte

Die aktuellsten Angebote im Bereich muenchen:

Projektingenieure / -techniker (m/w/d) für das Gewerk Sprinkler 17.05.2024 Plattling, Halle, Erfurt, München
Vertriebsingenieur (m/w/d) 03.05.2024 Fürstenfeldbruck
Projekt-Ingenieur (m/w/d) 25.04.2024 Garching