Berlin

Berlin platzt bald aus allen Nähten. Nach Angaben des Senats hatte die Hauptstadt Ende 2016 rund 3.671.000 Einwohner. Bis zum Jahr 2020 wird mit einem weiteren Wachstum von 106.000 Personen gerechnet. Andere Prognosen sehen für Berlin bis 2020 ein „Bevölkerungszuwachs“ von 181.000 Einwohnern. Das spricht aber auch für die nicht nachlassende Attraktivität Berlins vor allem für junge Leute aus aller Welt. Das aktuellste Städteranking von Wirtschaftswoche, Immobilienscout24 und iw.Consult setzt Berlin im Niveauranking nur auf den 37. Platz, im Dynamikranking - das die 40 Indikatoren des Niveaurankings für die letzten fünf Jahre vergleicht - allerdings auf Platz drei im Vergleich der 50 größten deutschen Städte. Weiterlesen ...
| Sortieren nach: Relevanz
X
Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin
14.07.2018 Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin Professur (W2) Medizinische Gerätetechnik und medizinische Grundlagen Forschung und Lehre im Studiengangsbereich Gesundheitselektronik Berlin
PUK Group GmbH & Co. KG
17.07.2018 PUK Group GmbH & Co. KG Junior Produktmanager (m/w) für Kabeltragsysteme Mitgestaltung des Produktportfolios durch Markt-/ Bedarfs-/ Trendanalysen Berlin
BIOTRONIK SE & Co. KG
17.07.2018 BIOTRONIK SE & Co. KG Produktmanager Software & Externe Geräte (m/w) Betreuung von Produkten über den gesamten Lebenszyklus Berlin
Berliner Verkehrsbetriebe (BVG)
16.07.2018 Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) IT-Kundenbetreuerin / IT-Kundenbetreuer Verantwortung für das IT-Anforderungsmanagement und Erstellung von Projektdefinitionen Berlin
DIBt Deutsches Institut für Bautechnik
16.07.2018 DIBt Deutsches Institut für Bautechnik IT-Systemadministrator (w/m) Schwerpunkt IT-Sicherheit Optimierung der IT-Infrastruktur, Weiterentwicklung der Technologien Berlin
Robert Bosch GmbH
16.07.2018 Robert Bosch GmbH (Junior) Software Developer (f/m) - IoT Cloud Backend Implementierung von Anforderungen in Open Source-Projekten im Bereich des Internets der Dinge wie Eclipse Hono und Eclipse hawkBit Berlin
Fresenius Netcare GmbH
15.07.2018 Fresenius Netcare GmbH (Senior) Consultant (m/w) Enterprise Content Management Bewertung strategischer Lösungsalternativen im Bereich Dokumentenmanagement und Archivierung Berlin
Robert Bosch GmbH
14.07.2018 Robert Bosch GmbH Senior Expert (f/m) - IoT Business Innovation Erarbeitung von Best Practices und Anforderungen zur Vorbereitung und Initiierung von IoT Projekten Berlin
Robert Bosch GmbH
14.07.2018 Robert Bosch GmbH Consultant (f/m) - IoT Business Innovation Vertretung des Unternehmens auf Events und Messen sowie Durchführung von Bedarfsworkshops mit Kunden Berlin
KWS Berlin GmbH
14.07.2018 KWS Berlin GmbH Associate IT (m/w) Informationserfassung, Analyse, Trenderkennung und Berichterstattung Berlin
Conciliamus GmbH
14.07.2018 Conciliamus GmbH Performance Architekt Krankenhaus Informationssystem (w/m) Analyse und Entwicklung von Maßnahmen zur kontinuierlichen Performanceverbesserung Berlin
10X Innovation GmbH & Co. KG
17.07.2018 10X Innovation GmbH & Co. KG Full Stack Developer (m/w) Entwurf und Entwicklung von Prototypen nutzerfreundlicher Webanwendungen und Mobile App-Prototypen Berlin
EnBW Energie Baden-Württemberg AG
13.07.2018 EnBW Energie Baden-Württemberg AG Referent (w/m) Projektentwicklung Photovoltaik Mitarbeit in Entwicklungs- und Akquisitionsprojekten im Bereich Photovoltaik Berlin
moovel Group GmbH
13.07.2018 moovel Group GmbH System Integration Engineer (f/m) Automate tasks with the help of scripting and use of SaaS-Tool APIs Berlin
Robert Bosch GmbH
13.07.2018 Robert Bosch GmbH (Junior) Software Developer (f/m) - Open Source Management Mitwirken an Open Source Projekten im Rahmen des Open Source Managements Berlin
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

Passende Jobs zu Ihrer Suche ...

... immer aktuell und kostenlos per E-Mail.
Sie können den Suchauftrag jederzeit abbestellen.

Ingenieurbranchen

Elektroindustrie

Stärkste Industriebranche in Berlin nach der Beschäftigtenzahl ist unverändert die Elektroindustrie. Ein Viertel aller Industriearbeitnehmer arbeitet in dieser Branche. Die Berliner Wirtschaftsförderung zählte 2016 133 Betriebe mit 27.650 sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten. Neben Großunternehmen wie Siemens gibt es vor allem klein- und mittelständische Unternehmen. Sie beschäftigen sich beispielsweise mit Umwelt- und Energietechnologien. So werden u. a. Stromrichter und elektrische Ausrüstungen für Windkraftanlagen, Solarkraftwerke und Industrieanwendungen in Berlin gefertigt. Wichtiges Thema ist auch die Elektromobilität und das Zusammenspiel von Automatisierungstechnik mit der Informations- und Kommunikationstechnologie im Hinblick auf die Industrie 4.0. Wichtige Unternehmen sind etwa der Sensor-Spezialist First Sensor AG oder die Schleicher Electronic Berlin GmbH.

Siemens ist nach wie vor eines der weltweit größten Unternehmen der Elektrotechnik und Elektronik und in 190 Staaten vertreten. 1847 in Berlin gegründet, hat es heute einen Doppelsitz in der Hauptstadt und in München. Von den 114.000 Siemens-Mitarbeitern in Deutschland arbeiten noch 11.500 in Berlin. Vor dem 1. Weltkrieg prägte das Unternehmen die Stadt auch durch den Siedlungsbau. Ein ganzer Stadtteil, die Siemensstadt, entstand.

Energietechnik

In Berlin werden sowohl Komponenten zur Energieerzeugung und -verteilung produziert als auch Forschung und Entwicklung in energietechnischen Fragen betrieben. Verbände der Solarindustrie und Energieagenturen haben ihren Sitz in Berlin. Nach Angaben der Berliner Wirtschaftsförderung sind in den rund 6.200 Unternehmen, die sich mit Energietechnik beschäftigen, fast 75.000 Personen in der Hauptstadtregion beschäftigt.

ptik und Mikrosystemtechnik

In der Hauptstadtregion zählt die lokale Wirtschaftsförderung rund 400 Unternehmen (ca. 300 in der Stadt Berlin) des verarbeitenden Gewerbes mit rund 13.300 Beschäftigten, die sich mit den Optischen Technologien oder der Mikrosystemtechnik beschäftigen. In den letzten 10 Jahren seien über 4.000 neue Industriearbeitsplätze entstanden. Der F&E-Anteil liegt bei knapp 17 % des Gesamtumsatzes.

Maschinen- und Anlagenbau

Die 54 Unternehmen mit rund 6.750 Beschäftigten (Stand 12/2016) des Berliner Maschinen- und Anlagenbaus sind überwiegend klein- und mittelständisch strukturiert. Darunter finden sich auch Hidden Champions wie die BEKUM Maschinenfabriken GmbH, Weltmarktführer auf dem Markt der Blasmaschinen zur Herstellung von Kunststoff-Hohlkörpern, oder die Korsch AG, der weltweit einzige Spezialist für den Bau von Tablettenpressen. Inhaltliche Schwerpunkte der Berliner Maschinenbauunternehmen sind Gasturbinen- und Turbomaschinenbau, Hebezeuge und Fördermittel, Pumpen und Kompressoren, Mess- und Regeltechnik sowie Medizintechnik.

Metall

Die Metallindustrie Berlins (11.300 Beschäftigte in 2016) ist abgestimmt auf die Fahrzeug- und Elektroindustrie sowie den Maschinen- und Anlagenbau der Region. Sie fungiert auch als Zulieferer für Hersteller aus den Branchen Automotive, Luftfahrt und Schienenverkehr.

Chemie und Pharmazie

Im Pharmabereich werden 93% des Gesamtumsatzes der Berliner Chemie und Pharmaunternehmen erreicht. 12.800 Beschäftigte in 46 Unternehmen zählte die Berliner Wirtschaftsförderung Ende 2016. Ein Fünftel der Industriebeschäftigten in Berlin sind im Bereich chemische Industrie beschäftigt. Die BERLIN-CHEMIE AG ist beispielsweise eine deutsche Tochtergesellschaft der italienischen MENARINI-Gruppe, Union Spray ist u. a. Spezialist für Sprays in technischen Anwendungen.

Hochschulen - Forschung und Entwicklung

160.000 Studierende sind insgesamt an den Berliner Hochschulen eingeschrieben. In der gesamten Region Berlin-Brandenburg sind rund 15.000 Studierende in den Fachrichtungen Maschinenbau und Verfahrenstechnik eingeschrieben. Die Berliner Universitäten werben im bundesdeutschen Vergleich die meisten Forschungsmittel ein.

Die Technische Universität (TU) Berlin ist mit mehr als 26.000 Studierenden - davon ein Fünftel Nichtdeutsche - die größte technische Universität in der Bundesrepublik. Das für eine TU besonders große Studienangebot auch in planungs-, geistes- und sozialwissenschaftlichen Fächern spricht für die besondere Tradition und Qualität der Universität.

Zu den größten Fachhochschulen Deutschlands zählt die 1971 als Technische Fachhochschule Berlin gegründete Beuth Hochschule im Stadtteil Wedding mit über 12.00 Studierenden. Sie bietet das größte ingenieurwissenschaftliche Studienangebot in Berlin und Brandenburg.

Die (Hochschule für Technik und Wirtschaft) HTW Berlin mit fast 14.000 Studierenden bietet mehr als 70 Studiengänge an - u. a. in klassischen Disziplinen wie Maschinenbau, Fahrzeugtechnik und Betriebswirtschaftslehre, aber auch Studiengänge wie Gesundheitselektronik, Game Design und Professional IT-Business.

Ingenieurwissenschaftliche Forschung und Entwicklung, in den Grundlagen und anwendungsnah, ist in Berlin in allen Facetten möglich. Beispielsweise im Institut für Optische Sensorsysteme des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR); im Ferdinand-Braun-Institut, Leibniz-Institut für Höchstfrequenztechnik (FBH); in den Fraunhofer-Instituten für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut (HHI), Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik (IPK), Zuverlässigkeit und Mikrointegration (IZM); dem Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH, dem Institut für angewandte Photonik e.V. sowie vielen Einrichtungen und Instituten an den Hochschulen der Stadt.

Startups / Gründer

Der Deutsche Startup Monitor 2017 sieht Berlin nach wie vor auch als Gründerhauptstadt. 16,8 % der Neugründungen in 2017 passierten dort. Für Janina Mütze, Mitgründerin des 2015 gestarteten Meinungsforschungsinstituts Civey GmbH, ist Berlin "eine großartige Stadt für Gründerinnen und Gründer." International sei das Preisniveau noch nicht so wie in den USA oder auch in Europa entwickelt. Das mache die Stadt im internationalen Vergleich attraktiv. Vor allem im Recruiting ergebe das Vorteile. Für Tech-Unternehmen, die auf internationales Know-how angewiesen sind, sei dies ein Schlüsselfaktor für den Erfolg.

Einkommen / Lebenshaltungskosten

In der Studie "INGENIEUREINKOMMEN 2002-2017" von ingenieur.de werden für Berlin Brutto-Jahresgehälter für Ingenieure zwischen 45.000 EUR und 68.290 EUR angeben. Lebensmittel, ÖPNV oder die Kosten für das berufliche Pendeln sind im bundesdeutschen Vergleich kein negativer Faktor. Aber die Mieten für Wohnungen. Das Portal financescout24.de gibt an, das beispielsweise die Mieten in der Ruhrgebietsstadt Herne gleich 53 % günstiger sind, in Koblenz am Rhein immerhin noch 21 % geringer und wer von Rostock nach Berlin zieht, musste Anfang 2018 rund 27 % mehr Geld für die Miete aufbringen.